Oracle und Deloitte unterstützen multinationale Unternehmen bei der Vorbereitung auf die kommende globale Mindestbesteuerung (Pillar Two).

Oracle and Deloitte are helping multinational companies prepare for the upcoming global minimum tax (Pillar Two).

Die OECD hat im Dezember 2021 Regeln zur Umsetzung der Reform des internationalen Steuersystems veröffentlicht, die sicherstellen sollen, dass multinationale Unternehmen ab 2023 einem Mindeststeuersatz von 15 Prozent unterliegen. Darauf haben sich 137 Länder und Rechtsordnungen im Oktober 2021 im Rahmen des OECD/G20-Rahmens für BEPS geeinigt.

Oracle führt deshalb neue Funktionen für Oracle Fusion Cloud Enterprise Performance Management (EPM) ein, die zusammen mit den Implementierungsservices von Deloitte Unternehmen bei der Vorbereitung auf die neuen Anforderungen der Organization for Economic Co-operation and Development (OECD) zur globalen Mindestbesteuerung (Pillar Two) unterstützen. Die Kombination beider Angebote entlastet Finanzverantwortliche, indem sie komplexe Steuerprozesse und das Reporting vereinfacht und durch eine durchgängige Prozessautomatisierung eine bessere Abstimmung zwischen Finanzabteilung und Vertrieb erreicht.

Die Pillar Two-Regelungen der OECD stellen die größte Änderung der globalen Unternehmensbesteuerung seit Jahrzehnten dar. Sie führen zu einem globalen Mindeststeuersatz von 15 Prozent und beeinflussen die Finanzprozesse und Betriebsstrukturen großer multinationaler Unternehmen erheblich. Mithilfe von Deloitte Tax Technology Consulting, dem bestehenden Implementierungsserviceteam von Oracle und der Pillar Two-Lösung in Oracle Cloud EPM gelingt es Unternehmen nun aber, ihr Steuer-Reporting zu verbessern und Datensilos abzubauen. Diese komplementäre Partnerschaft sorgt dafür, dass Mitarbeiter hinweg über Steuer-, Finanz- und andere Betriebsbereiche besser zusammenarbeiten können. Daten werden für eine Single Source of Truth aus verschiedenen Quellen konsolidiert. Das umfasst das Hauptbuch, Nebenbücher und bestehende IT-Systeme. Der neue Ansatz macht es Unternehmen einfacher, die Buchhaltung zu erledigen und in Zukunft neue Anforderungen zu erfüllen.

„Internationale Steuer-Compliance ist unglaublich komplex. Um die neuen Anforderungen der OECD effizient zu erfüllen, müssen Unternehmen immer mehr Daten verknüpfen und analysieren“, erklärt René van Gassen, Director, Tax Technology Consulting (TTC) bei Deloitte Netherlands. „Unsere Implementierungsfähigkeiten in Verbindung mit den Lösungen von Oracle versetzen Finanzführungskräfte in die Lage, die Technologie von Oracle effektiv zu nutzen, um Steuer- und Finanzprozesse zu vereinen und die Compliance effizient zu gewährleisten.“

Die neuen Funktionen in Oracle Cloud EPM erleichtern Finanzteams die Optimierung komplexer Steuerprozesse. Diese Funktionen umfassen:

  • Datenerfassung und -verwaltung gemäß Pillar Two: Die Funktion erfasst automatisch Daten aus verschiedenen Geschäftssystemen, wie zum Beispiel aus Finanz-, Personal- und Vertriebssystemen. Sie unterstützt Steuerteams außerdem bei der Formatierung der Daten, um sie an die Anforderungen des Datenmodells nach Pillar Two anzupassen. Das bietet die Grundlage für aussagekräftige Audits. Zudem müssen die Teams weniger Zeit für die Erfassung und Harmonisierung von Daten aufwenden.
  • Task Manager gemäß Pillar Two: Er optimiert die Koordination und Zusammenarbeit über den gesamten Finanzabschlussprozess hinweg und minimiert Verzögerungen beim Abschluss. Der einfach implementierbare Task Manager ermöglicht es, Mitarbeitern einzelne Aufgaben von einem zentralen Dashboard aus zuzuweisen und diese zu überwachen. Außerdem gibt es für die Aufgaben hinsichtlich der Pillar Two-Regelungen einen einfachen Schritt-für-Schritt-Prozess. Daher können Unternehmen sicherstellen, dass alle Aufgaben reibungslos ablaufen.
  • Steuerprognosen und -modellierung gemäß Pillar Two: Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit, Steuern zu prognostizieren und dazu Modelle zu erstellen. Auf diese Weise können sie die zukünftigen Auswirkungen der neuen OECD-Anforderungen besser vorhersagen. In der Folge schaffen Unternehmen es, sich besser auf die neue globale Mindestbesteuerung vorzubereiten.

„Wenn multinationale Unternehmen sich jetzt auf die Auswirkungen der neuen globalen Mindestbesteuerung vorbereiten, wird Technologie eine Schlüsselrolle dabei spielen, die Vorschriften genau und effizient einzuhalten“, so Hari Sankar, Group Vice President, Product Management bei Oracle. „Die Pillar Two-Lösung in Oracle Cloud EPM bietet Best Practices und fortschrittliche Modellierungsfunktionen, mit denen Kunden Daten zentral kontrollieren, die Steuertransparenz erhöhen und ihre Steuerstrategien anpassen können.

In December 2021, the OECD published rules for implementing the reform of the international tax system, which will ensure that multinational companies are subject to a minimum tax rate of 15 percent from 2023. This was agreed by 137 countries and jurisdictions in October 2021 as part of the OECD/G20 framework for BEPS.

As a result, Oracle is introducing new capabilities for Oracle Fusion Cloud Enterprise Performance Management (EPM) that, together with Deloitte’s implementation services, will help companies prepare for the new Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) global minimum tax (Pillar 2) requirements. The combination of the two offerings reduces the burden on finance managers by simplifying complex tax processes and reporting, and achieving better coordination between finance and sales through end-to-end process automation.

The OECD’s Pillar Two regulations represent the most significant change to global corporate taxation in decades. They result in a minimum global tax rate of 15 percent and have a significant impact on the financial processes and operational structures of large multinational companies. However, with the help of Deloitte Tax Technology Consulting, Oracle’s existing implementation services team, and the Pillar Two solution in Oracle Cloud EPM, companies can now improve their tax reporting and reduce data silos. This complementary partnership ensures that people across tax, finance, and other operational functions can collaborate more effectively. Data is consolidated from multiple sources to create a single source of truth. This includes the general ledger, subsidiary ledgers, and existing IT systems. This new approach makes it easier for companies to manage accounting and meet new requirements in the future.

„International tax compliance is extremely complex. To efficiently meet the new OECD requirements, companies need to link and analyze more and more data,“ said René van Gassen, Director, Tax Technology Consulting (TTC) at Deloitte Netherlands. „Our implementation capabilities, combined with Oracle’s solutions, enable finance leaders to effectively leverage Oracle’s technology to unify tax and finance processes and efficiently ensure compliance.“

The new features in Oracle Cloud EPM make it easier for finance teams to optimize complex tax processes. These capabilities include:

– Pillar Two Data Capture and Management: this capability automatically captures data from multiple business systems, such as finance, HR, and sales systems. It also helps tax teams format the data to meet the requirements of the Pillar 2 data model. This lays the foundation for meaningful audits. Teams also spend less time collecting and reconciling data.

 

– Pillar Two Task Manager: Optimizes coordination and collaboration throughout the financial close process and minimizes close delays. The easy-to-implement Task Manager allows you to assign and monitor individual tasks to staff from a central dashboard. There is also a simple step-by-step process for tasks related to Pillar 2 regulations. This allows companies to ensure that all tasks run smoothly.

– Pillar 2 tax forecasting and modeling: Employees have the ability to forecast and model taxes. This enables them to better predict the future impact of the new OECD requirements. As a result, companies can better prepare for the new global minimum tax.

„As multinational companies prepare now for the impact of the new global minimum tax, technology will play a key role in ensuring accurate and efficient compliance,“ said Hari Sankar, group vice president, Product Management, Oracle. „The Pillar Two solution in Oracle Cloud EPM provides best practices and advanced modeling capabilities that enable customers to centrally manage data, increase tax visibility and customize their tax strategies.

Von Jakob Jung

Dr. Jakob Jung ist Chefredakteur Security Storage und Channel Germany. Er ist seit mehr als 20 Jahren im IT-Journalismus tätig. Zu seinen beruflichen Stationen gehören Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (Storage und Datacenter) sowie ChannelBiz. Darüber hinaus ist er für zahlreiche IT-Publikationen freiberuflich tätig, darunter Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider und ZDnet. Seine Themenschwerpunkte sind Channel, Storage, Security, Datacenter, ERP und CRM. Dr. Jakob Jung is Editor-in-Chief of Security Storage and Channel Germany. He has been working in IT journalism for more than 20 years. His career includes Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (storage and data center) and ChannelBiz. He also freelances for numerous IT publications, including Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider and ZDnet. His main topics are channel, storage, security, data center, ERP and CRM. Kontakt – Contact via Mail: jakob.jung@security-storage-und-channel-germany.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner