Cohesity übernimmt den Geschäftsbereich Data Protection von Veritas. Die verbleibenden Teile von Veritas mit dem Bestseller Backup Exec firmieren künftig als DataCo.

Cohesity acquires Veritas Data Protection business. The remaining parts of Veritas, including best-selling Backup Exec, will operate as DataCo.

 Cohesity und Veritas gehen künftig gemeinsame Wege. Cohesity fusioniert mit dem Datenschutz-Business von Veritas, das aus Veritas ausgegliedert wird. Ziel ist es, neuer Marktführer für Datensicherheit und -management zu werden. Durch die hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung des gemeinsamen Unternehmens, die konsequente Ausrichtung auf maximalen Kundenerfolg und ein umfangreiches Partner-Ökosystem profitieren Kunden von schnelleren Innovationen.

 

Sanjay Poonen leitet das neue Unternehmen als CEO und President. Greg Hughes, CEO von Veritas, fungiert nach Abschluss der Transaktion als Vorstandsmitglied und strategischer Berater von Sanjay Poonen.

 

Die verbleibenden Vermögenswerte der Veritas-Geschäftsbereiche werden das separate Unternehmen „DataCo“ bilden. Dieses wird die Geschäftsbereiche InfoScale, Data Compliance und Backup Exec von Veritas umfassen und autonom arbeiten, um die Agilität und Anpassungsfähigkeit zu erhöhen. Die neu gewonnene Unabhängigkeit ermöglicht es diesen Geschäftsbereichen, einen fokussierten, kundenorientierten Ansatz umzusetzen. Jede Unit verfügt über eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die darauf abzielt, spezialisierte Lösungen anzubieten, die genau auf die jeweiligen Märkte zugeschnitten sind. DataCo wird künftig von CEO Lawrence Wong geleitet, derzeit Senior Vice President of Strategy and Products bei Veritas.

 

Der Schutz von Daten und die Gewinnung von Erkenntnissen daraus sind Top-Prioritäten nicht nur für IT-Fachleute, sondern auch für Vorstände. Angesichts der Bedrohung durch Ransomware brauchen Unternehmen eine Strategie für mehr Cyber-Resilienz. Darüber hinaus können Führungskräfte aus dem Technologie- und Unternehmensbereich generative KI nutzen, um mit datengesteuerten Erkenntnissen eine höhere Effizienz, Innovationen und mehr Wachstum zu schaffen.

 

Cohesity und Veritas fokussieren sich auf diese Herausforderungen und bieten Unternehmen ein umfassendes Multicloud-Datensicherungsportfolio mit einer einfachen Benutzeroberfläche und einer zentral verwalteten hyperkonvergenten Plattform. Durch den Zusammenschluss entsteht ein neuer Marktführer im Bereich Datensicherheit und -management mit zahlreichen Produktangeboten. Damit können Kunden ihre Anforderungen an Datensicherheit und Dateneinsicht erfüllen. Das Unternehmen vereint Hunderte von Exabytes an geschützten Daten, eine globale Marktpräsenz, eine hohe Marktdurchdringung bei 96 der Fortune-100-Unternehmen und 80 Prozent der Global 500. Darüber hinaus besitzt es ein starkes Partner-Ökosystem in allen Segmenten wie Cloud-Service-Providern, Sicherheitsanbietern, VARs, Systemintegratoren und Hardware-OEMs.

 

Das fusionierte Unternehmen wird weiterhin in die Roadmap und Strategie aller Cohesity-Produkte und -Dienstleistungen sowie in Veritas NetBackup, NetBackup Appliances und Alta Data Protection investieren und diese vorantreiben. Gleichzeitig wird es an der Bereitstellung einer integrierten Lösung arbeiten, welche die wichtigsten Technologien beider Unternehmen vereint.

 

„Wir sind unserer Mission verpflichtet, Daten weltweit zu schützen“, sagt Sanjay Poonen, President und CEO von Cohesity. „Diese Vereinbarung wird die Geschwindigkeit und Innovationsstärke von Cohesity mit der globalen Präsenz und der installierten Kunden-Basis von Veritas kombinieren. Wir werden die nächste Ära der KI-gestützten Datensicherheit und -verwaltung anführen, indem wir das Beste aus beiden Produktportfolios zusammenführen: die Scale-Out-Architektur von Cohesity, die sich ideal für moderne Workloads eignet, und die starken KI- und Sicherheitsfunktionen von Veritas. Hinzu kommt die breite Workload-Unterstützung und die bedeutende globale Präsenz von Veritas, insbesondere bei den Global 500 und großen Behörden. Diese Kombination ist ein Gewinn für unsere gemeinsamen 10.000 Kunden und 3.000 Partner. Ich kann es kaum erwarten, mit dem Veritas-Team zusammenzuarbeiten, um unsere Vision in die Tat umzusetzen.“

 

Greg Hughes, CEO von Veritas, erklärt: „Veritas und Cohesity möchten gemeinsam Unternehmen in die Lage versetzen, ihre kritischen Datenbestände angesichts immer größerer Cyber-Bedrohungen und komplexer Hybrid-Cloud-Umgebungen zu schützen. Durch die Kombination der differenzierten Cloud-nativen Architektur von Veritas mit dem starken Innovationsmotor von Cohesity sind wir in einer idealen Position, um unseren Kunden transformative Lösungen gegen Cyberangriffe anzubieten. Gleichzeitig bietet sie die Flexibilität und Skalierbarkeit, die Unternehmen benötigen, um im Zeitalter der Multi-Cloud erfolgreich zu sein.“

 

„Beide Unternehmen haben hohe Net Promoter Scores und teilen ein beständiges, langfristiges Engagement für Kunden“, ergänzt Poonen. „Bestehende Produkte werden noch viele Jahre lang unterstützt, während die gemeinsamen Best-of-Breed-Technologien eine innovative Roadmap für die Zukunft bieten, welche die Kunden überzeugt. Wir fühlen uns Kunden, Partnern und Mitarbeitern von Cohesity sowie Veritas zutiefst verpflichtet, während wir als ein Unternehmen kundenorientierte Innovationen vorantreiben.“

 

„Kunden werden von der Kombination der einfachen, sicheren und hochleistungsfähigen Plattform von Cohesity und den KI-gestützten Dateneinblicken sowie der globalen Präsenz und den Cloud-nativen Fähigkeiten von Veritas profitieren“, erwartet Patrick Moorhead, Gründer, CEO und Chefanalyst bei Moor Insights and Strategy. „Das Unternehmen wird von skalierten F&E-Aktivitäten und branchenführenden Fähigkeiten profitieren, um Kunden zu mehr Sicherheit zu verhelfen und ihnen fortschrittliche Funktionen für Datenmanagement und -einblicke zu bieten.“

 

Das fusionierte Unternehmen wird einen adressierbaren Gesamtmarkt (Total Addressable Market, TAM) von über 30 Milliarden US-Dollar anvisieren, einschließlich der Datenschutzbranche, die von IDC[1] für 2024 auf 12,2 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Die erweiterte Marktpräsenz, die geografische Präsenz und die F&E-Ressourcen ermöglichen es dem fusionierten Unternehmen, die Akzeptanz bei neuen Kunden zu beschleunigen und die Einführung innovativer Lösungen im schnell wachsenden Segment der Datensicherheit und -verwaltung voranzutreiben.

 

Durch die Fusion erhalten Kunden eine Reihe von Vorteilen, da mehr Ressourcen für Investitionen in technologische Innovationen zur Verfügung stehen, während Kunden weltweit besser unterstützt werden. Auf Pro-forma-Basis für das im Juli 2023 endende Geschäftsjahr erzielte das fusionierte Unternehmen einen Umsatz von über 1,6 Milliarden US-Dollar, einen jährlich wiederkehrenden Umsatz (annual recurring revenue – ARR) von 1,3 Milliarden US-Dollar und eine bereinigte Cash-EBITDA-Marge von 27 Prozent. Darüber hinaus verstärkt der Zusammenschluss das langfristige Wachstum durch zusätzliche Produkt- und geografische Expansionsmöglichkeiten und gewährleistet, dass Kunden Zugang zu Tools und Dienstleistungen zum Schutz ihrer Daten haben.

 

Details der Transaktion

Die Transaktion wurde von den Verwaltungsräten von Cohesity und Veritas einstimmig genehmigt und soll bis Ende 2024 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung und anderer üblicher Abschlussbedingungen. Cohesity finanziert die Transaktion durch eine Kombination aus Eigen- und Fremdkapital. Der Wert des fusionierten Unternehmens wird auf etwa sieben Milliarden US-Dollar geschätzt. Im Zusammenhang mit der Transaktion wird Veritas voraussichtlich Tauschangebote oder ähnliche Transaktionen im Zusammenhang mit seinen bestehenden Schulden durchführen.

 

Das fusionierte Unternehmen wird von den derzeitigen Großinvestoren unterstützt, darunter Softbank Vision Fund, Sequoia Capital, Wing Venture Capital, Premji Invest und anderen. Bestehende Veritas-Aktionäre, einschließlich des Mehrheitseigentümers Carlyle, werden nach Abschluss der Transaktion zu Cohesity-Aktionären. Patrick McCarter, Managing Director und Co-Head of Global Technology bei Carlyle, wird nach Abschluss der Transaktion Mitglied des Cohesity Board of Directors. Haveli Investments wird sich als neuer bedeutender Investor an dieser Transaktion beteiligen, und Premji Invest wird seinen Anteil an Cohesity erhöhen. Darüber hinaus wird Madrona als neuer Investor in das Unternehmen einsteigen. In Verbindung mit diesen Investitionen wird Brian Sheth, Gründer und CIO von Haveli Investments, nach Abschluss der Transaktion in den Vorstand von Cohesity eintreten, und Sandesh Patnam, Managing Partner von Premji Invest, wird noch in diesem Monat in den Vorstand von Cohesity eintreten. Diese solide Unterstützung gewährleistet die finanziellen und operativen Ressourcen, die für das Wachstum des Unternehmens, die Erweiterung seiner globalen Präsenz und die Förderung weiterer Produktinnovationen unerlässlich sind.

 

Die verbleibenden Vermögenswerte der Veritas-Geschäftsbereiche werden das separate Unternehmen „DataCo“ bilden. Dieses wird die Geschäftsbereiche InfoScale, Data Compliance und Backup Exec von Veritas umfassen und autonom arbeiten, um die Agilität und Anpassungsfähigkeit zu erhöhen. Die neu gewonnene Unabhängigkeit ermöglicht es diesen Geschäftsbereichen, einen fokussierten, kundenorientierten Ansatz umzusetzen. Jede Unit verfügt über eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die darauf abzielt, spezialisierte Lösungen anzubieten, die genau auf die jeweiligen Märkte zugeschnitten sind. DataCo wird von CEO Lawrence Wong geleitet, derzeit Senior Vice President of Strategy and Products bei Veritas.

 

Berater

J.P. Morgan Securities LLC fungierte als exklusiver M&A-Finanzberater von Cohesity, und die JPMorgan Chase Bank, N.A. hat eine verbindliche Finanzierung für die Transaktion bereitgestellt. PJT Partners fungierte als Berater für die Fremdkapitalmärkte von Cohesity. Simpson Thacher and Bartlett LLP und Gunderson Dettmer LLP fungierten als primäre Rechtsberater für Cohesity. Guggenheim Securities, LLC und Morgan Stanley & Co. LLC fungierten als Finanzberater von Veritas. Alston & Bird LLP und Latham & Watkins LLP fungierten als Rechtsberater von Veritas bei der Transaktion.

Cohesity, a leader in AI-powered data security and management, and Veritas, a leader in secure multicloud data resilience, today are announcing their definitive agreement under which Cohesity intends to combine with Veritas’ data protection business, which will be carved out of Veritas, to create a new leader in data security and management. Customers will benefit from the accelerated innovations unlocked by the joint company’s scaled R&D investment, its unwavering support for customer success, and one of the industry’s most extensive partner ecosystems.

Sanjay Poonen will lead the combined organization as CEO and President. Greg Hughes, CEO of Veritas, will serve as a Board member and strategic advisor to Sanjay Poonen after the close of the transaction.

Protecting the world’s data and gaining insights from that data are top imperatives for IT practitioners all the way to board members. Given the rampant threat of ransomware, every organization needs a cyber resilience strategy. Furthermore, technology and business executives now have a unique opportunity to leverage the power of generative AI for data-driven insights to unleash new levels of efficiency, innovation, and growth.

The combined innovations of Cohesity and Veritas will address these challenges directly, offering organizations a comprehensive, multicloud data protection portfolio with a powerful, simple user experience, and a high-performance, centrally-managed hyperconverged platform. This highly complementary combination will create a new leader in data security and management with numerous product offerings to help customers address their needs for data security and data insights. The combined company will bring together 100s of exabytes of data protected, a global go-to-market footprint, high penetration in the enterprise with 96 of the Fortune 100 and 80% of the Global 500, and a strong partner ecosystem across all segments of cloud service providers, security players, VARs, system integrators, and hardware OEMs.

The combined company will continue to invest in and advance the roadmap and strategy of all Cohesity products and services, as well as Veritas NetBackup, NetBackup appliances, and Alta data protection offerings, while working towards the delivery of an integrated solution combining the best technology across the two companies.

“We are deeply committed to our mission to protect the world’s data. This deal will combine Cohesity’s speed and innovation with Veritas’ global presence and installed base. We will lead the next era of AI-powered data security and management by bringing together the best of both product portfolios – Cohesity’s scale-out architecture ideally suited for modern workloads and strong Generative AI and security capabilities and Veritas’ broad workload support and significant global footprint, particularly in the Global 500 and large public sector agencies,” said Sanjay Poonen, President and CEO of Cohesity. “This combination will be a win-win for our collective 10,000 customers and 3,000 partners, and I can’t wait to work with the Veritas team to bring our vision to life.”

Greg Hughes, CEO of Veritas, stated, “Veritas and Cohesity share a common vision of empowering businesses to protect their critical data assets in the face of evolving cyber threats and complex hybrid cloud environments. Bringing Veritas’ differentiated cloud-native architecture to Cohesity’s strong innovation engine will ideally position us to offer our customers transformative solutions against cyber attacks while delivering the flexibility and scalability required to thrive in the multicloud era.”

“Both companies have high Net Promoter Scores and share a steadfast, long-term commitment to customers. Existing products will continue to be supported for many years while leveraging joint best-of-breed technologies to provide the most innovative roadmap for a future that delights customers,” Poonen continued. “We are deeply committed to both Cohesity and Veritas customers, partners, and employees as we accelerate customer-driven innovation as one company.”

“I believe customers could benefit from the combination of Cohesity’s simple and secure, high-performance platform and AI-enabled data insights together with Veritas’ global footprint and cloud-native capabilities,” said Patrick Moorhead, Founder, CEO, and Chief Analyst at Moor Insights and Strategy. “The combined company will benefit from scaled R&D efforts and industry-leading capabilities to help make customers more secure and offer them advanced capabilities in data management and insights.”

Together, the companies will target a total addressable market (TAM) of over $30 billion. This figure includes the data replication and protection software market, estimated to be $12.2 billion in 2024 by IDC1. The expanded go-to-market breadth, geographic footprint, and R&D resources will allow the combined company to accelerate new customer adoption and help drive the deployment of innovative solutions within the fast-growing data security and management segment.

The combination will provide compelling benefits for customers, with increased resources to invest in technology innovation while simultaneously adding scale to support customers worldwide. On a pro forma basis for the fiscal year ending July 2023, the combined entity had revenues of over $1.6 billion, annual recurring revenue (ARR) of $1.3 billion, and a 27 percent adjusted cash EBITDA margin. Further, the combination will augment long-term growth with incremental product and geographic expansion opportunities, ensuring customers can access best-in-class tools and services to safeguard their data.

 

Transaction Details

The transaction has been unanimously approved by each of Cohesity’s and Veritas’ boards of directors and is expected to close by the end of 2024, subject to regulatory approval and other customary closing conditions. Cohesity will finance the transaction through a combination of equity and debt. The transaction values the combined company at approximately $7 billion. In connection with the transaction, Veritas expects to commence exchange offers or similar transactions in connection with its existing debt.

The combined company will receive support from current marquee investors, including Softbank Vision Fund, Sequoia Capital, Wing Venture Capital, Premji Invest, and others. Existing Veritas shareholders,  including majority owner Carlyle, will become Cohesity shareholders upon the closing of the transaction. Patrick McCarter, Managing Director and Co-Head of Global Technology at Carlyle, will join the Cohesity Board of Directors after the close of the transaction. Haveli Investments will participate as a new significant investor as part of this transaction, and Premji Invest will increase its holdings in Cohesity. In addition, Madrona will become a new investor in the combined company. In conjunction with these investments, Brian Sheth, Founder and CIO of Haveli Investments, will join Cohesity’s Board of Directors upon the close of the transaction, and Sandesh Patnam, Managing Partner of Premji Invest, will join the Cohesity Board of Directors later this month. This robust backing ensures the financial and operating resources essential for propelling the company’s growth, extending its global presence, and driving continued product innovation.

The remaining assets of Veritas’ businesses will form a separate company, “DataCo.” “DataCo” will comprise Veritas’ InfoScale, Data Compliance, and Backup Exec businesses, and will function autonomously, enhancing agility and adaptability. This newfound independence will enable these businesses to implement a sharply focused, customer-centric approach. Each entity will have dedicated research and development efforts, aiming to deliver specialized solutions tailored precisely to their respective markets. “DataCo” will be led by CEO Lawrence Wong, currently Senior Vice President of Strategy and Products at Veritas.

 

Advisors

J.P. Morgan Securities LLC served as Cohesity’s exclusive M&A financial advisor, and JPMorgan Chase Bank, N.A. has provided committed financing for the transaction. PJT Partners served as debt capital markets advisor to Cohesity. Simpson Thacher and Bartlett LLP and Gunderson Dettmer LLP served as primary legal advisors to Cohesity. Guggenheim Securities, LLC and Morgan Stanley & Co. LLC served as Veritas’ financial advisors. Alston & Bird LLP and Latham & Watkins LLP served as Veritas’ legal counsel for the transaction.

 

 

Von Jakob Jung

Dr. Jakob Jung ist Chefredakteur Security Storage und Channel Germany. Er ist seit mehr als 20 Jahren im IT-Journalismus tätig. Zu seinen beruflichen Stationen gehören Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (Storage und Datacenter) sowie ChannelBiz. Darüber hinaus ist er für zahlreiche IT-Publikationen freiberuflich tätig, darunter Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider und ZDnet. Seine Themenschwerpunkte sind Channel, Storage, Security, Datacenter, ERP und CRM. Dr. Jakob Jung is Editor-in-Chief of Security Storage and Channel Germany. He has been working in IT journalism for more than 20 years. His career includes Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (storage and data center) and ChannelBiz. He also freelances for numerous IT publications, including Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider and ZDnet. His main topics are channel, storage, security, data center, ERP and CRM. Kontakt – Contact via Mail: jakob.jung@security-storage-und-channel-germany.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner