HPE wird Juniper Networks für rund 14 Milliarden US-Dollar kaufen. HPE baut damit seinen Marktanteil im Netzwerk-Segment erheblich aus.

HPE will acquire Juniper Networks for approximately $14 billion. HPE will significantly increase its market share in the networking segment.

Hewlett Packard Enterprise (NYSE: HPE) und Juniper Networks, Inc. (NYSE: JNPR) haben eine endgültige Vereinbarung getroffen, nach der HPE Juniper in einer Bartransaktion für 40,00 US-Dollar pro Aktie übernehmen wird, was einem Eigenkapitalwert von rund 14 Milliarden US-Dollar entspricht.

Durch den Zusammenschluss von HPE und Juniper wird das Portfolio von HPE auf wachstumsstärkere Lösungen ausgerichtet und das margenstarke Netzwerkgeschäft gestärkt, wodurch die nachhaltige und profitable Wachstumsstrategie von HPE beschleunigt wird. Es wird erwartet, dass sich die Transaktion bereits im ersten Jahr nach Abschluss positiv auf den Gewinn je Aktie (Non-GAAP) und den Free Cash Flow auswirken wird.

Es wird erwartet, dass sich das Netzwerkgeschäft von HPE durch die Übernahme verdoppelt und ein neuer Marktführer im Netzwerkbereich mit einem umfassenden Portfolio entsteht, das Kunden und Partnern eine überzeugende neue Option zur Steigerung des Geschäftswerts bietet. Das explosionsartige Wachstum von KI und hybriden Cloud-basierten Unternehmen erhöht die Nachfrage nach sicheren, einheitlichen Technologielösungen, die Unternehmensdaten von der Peripherie bis in die Cloud verbinden, schützen und analysieren. Diese Trends, insbesondere KI, werden auch in Zukunft die störendsten Workloads für Unternehmen darstellen. HPE hat sein Portfolio so ausgerichtet, dass es von diesen wichtigen IT-Trends profitiert, wobei Netzwerke eine entscheidende Verbindungskomponente darstellen.

Die Kombination der komplementären Portfolios von HPE und Juniper stärkt die Edge-to-Cloud-Strategie von HPE und ermöglicht es dem Unternehmen, in einer KI-nativen Umgebung auf Basis einer Cloud-nativen Architektur führend zu sein. Gemeinsam bieten HPE und Juniper Kunden jeder Größe ein umfassendes, sicheres Portfolio, das die Netzwerkarchitektur ermöglicht, die für die Verwaltung und Vereinfachung ihrer wachsenden und zunehmend komplexen Konnektivitätsanforderungen erforderlich ist. Durch den Einsatz branchenführender künstlicher Intelligenz (KI) soll das kombinierte Unternehmen bessere Erfahrungen für Anwender und Betreiber schaffen, von denen die Hochleistungsnetzwerke und Cloud-Rechenzentren der Kunden profitieren.

Mit seinem Angebot an Cloud-basierten Netzwerklösungen, Software und Services, darunter die Mist AI- und Cloud-Plattform, unterstützt Juniper Unternehmen dabei, sicher und effizient auf die geschäftskritische Cloud-Infrastruktur zuzugreifen, die die Grundlage für digitale und KI-Strategien bildet. Durch die Kombination mit HPE Aruba Networking und der speziell entwickelten HPE AI Interconnect Fabric werden Unternehmensreichweite sowie Cloud- und KI-native Verwaltung und Steuerung zusammengeführt, um einen Branchenführer zu schaffen, der Innovationen beschleunigt, um weitere modernisierte Netzwerke bereitzustellen, die für Hybrid Cloud und KI optimiert sind.

Nach Abschluss der Transaktion wird Rami Rahim, CEO von Juniper, das kombinierte Netzwerkgeschäft von HPE leiten und an Antonio Neri, President und CEO von HPE, berichten.

„Die Übernahme von Juniper durch HPE stellt einen wichtigen Wendepunkt in der Branche dar und wird die Dynamik des Netzwerkmarktes verändern, indem Kunden und Partnern eine neue Alternative geboten wird, die ihren höchsten Ansprüchen gerecht wird“, sagte Neri. „Diese Transaktion wird die Position von HPE an der Schnittstelle der sich beschleunigenden KI-Makrotrends stärken, unseren gesamten adressierbaren Markt erweitern und weitere Innovationen für Kunden vorantreiben, indem wir dabei helfen, die Lücke zwischen KI-native und Cloud-native Welten zu schließen, während wir gleichzeitig erheblichen Wert für unsere Aktionäre schaffen. Ich freue mich, die talentierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Juniper in unserem Team willkommen zu heißen, da wir zwei Unternehmen mit komplementären Portfolios und einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz bei der Förderung von Innovationen in der Branche zusammenbringen.“

„Unser mehrjähriger Fokus auf innovative und sichere KI-native Lösungen hat zu den herausragenden Leistungen von Juniper Networks beigetragen“, sagt Rami Rahim, CEO von Juniper Networks. „Es ist uns gelungen, außergewöhnliche Benutzererlebnisse zu schaffen und den Betrieb zu vereinfachen, und ich glaube, dass wir durch den Zusammenschluss mit HPE die nächste Phase unserer Reise beschleunigen können. Darüber hinaus maximiert diese Fusion den Wert für unsere Aktionäre durch eine erhebliche Barprämie. Wir freuen uns darauf, mit dem talentierten Team von HPE zusammenzuarbeiten, um Innovationen für Unternehmen, Service Provider und Cloud-Kunden in allen Bereichen voranzutreiben, einschließlich Campus, Zweigstellen, Rechenzentren und Weitverkehrsnetzen.

Die Kombination mit HPE wird uns in die Lage versetzen, umfassendere, wettbewerbsfähigere und wirklich durchgängige KI-native Lösungen anzubieten, die auf Erfahrungswerten basieren.

Sichere und garantierte End-to-End-Konnektivität, einschließlich WLAN, kabelgebundenem Netzwerk, sicherem SD-WAN, Netzwerkzugangskontrolle, standortbasierten Diensten und Cloud-Sicherheit mit führenden Mist AIOps, die Unternehmen die Flexibilität bieten, KI und Cloud in ihrem eigenen Tempo und entsprechend ihren Geschäftszielen zu nutzen. Darüber hinaus können Kunden SASE- und Zero-Trust-Architekturen implementieren.

Differenziertes Network-as-a-Service (NaaS)-Angebot durch die Kombination von HPE GreenLake mit den einzigartigen KI-Fähigkeiten von Junipers Mist wird das kombinierte Unternehmen in der Lage sein, seinen Kunden ein sehr umfassendes NaaS-Angebot zu bieten.

AI Data Center mit umfassenden Rechenzentrumslösungen, einschließlich Compute, Storage und Networking. HPE bringt jahrelange Erfahrung im High-Performance-Computing ein, darunter Verbindungstechnologien wie Slingshot, Flüssigkühlungslösungen und GPU-Server, die alle für die aktuelle KI-Revolution im Rechenzentrum relevant sind. In Kombination mit unserer Intent-basierten Automatisierungslösung Apstra, die bereits den DC-Betrieb von Kunden auf der ganzen Welt vereinfacht hat, und unseren QFX-Switches und Routern der PTX-Serie sind wir in der Lage, eine führende Rolle bei der Entwicklung einer umfassenden Lösung für Kunden zu spielen, die KI-Rechenzentren aufbauen.

End-to-End WAN-Portfolio für die effiziente Bereitstellung von automatisierten Core-, Edge- und Metro-Netzwerken bei gleichzeitiger Gewährleistung der Kundenzufriedenheit. Wir verfügen über einen starken Kundenstamm in den Bereichen Service Provider, Cloud und Unternehmens-WAN und sehen eine große Chance darin, umfassendere End-to-End-Lösungen anzubieten und unsere Präsenz bei diesen geschätzten Kunden auszubauen.

Dies ist nicht nur eine Wette auf das Unternehmenssegment. Wir erwarten, dass diese Fusion unsere globale Präsenz und Reichweite in ALLEN vertikalen Kundensektoren, einschließlich Cloud, Service Provider und Unternehmen, drastisch erhöhen wird. Diese Reichweite wird uns in die Lage versetzen, viel tiefer gehende, aggregierte Telemetriedaten über eine breitere installierte Basis zu sammeln, zu schützen, zu analysieren und darauf zu reagieren, was zu einem noch besseren Endnutzererlebnis und einem optimierten Netzwerkbetrieb führen wird.“

Analysten-Kommentar

Steven Schuchart, Principal Analyst, Enterprise Technology and Services bei GlobalData, kommentiert: „Die Kombination von HPE und Juniper wird ein überzeugendes End-to-End-Angebot schaffen, das Server, Storage, Cloud, Networking und High-Performance-Computing umfasst.

„Kunden suchen Sicherheit und betriebliche Effizienz – in dieser Reihenfolge. Juniper bringt mehr Sicherheit zu HPE und KI-gesteuerte Automatisierung mit seiner Mist AI. Die kombinierten Unternehmen werden die Größe und die Fähigkeiten haben, um Cisco und Huawei auf globaler Ebene herauszufordern.“

Emir Halilovic, Research Director, Telecom Technology & Software bei GlobalData, kommentiert: „Die geplante Übernahme wird die Präsenz von HPE im Ökosystem der Anbieter von Telekommunikationsnetzwerken erheblich stärken. Gleichzeitig vervollständigt sie die erfolgreiche Transformation von Juniper zu einem Technologieanbieter für Cloud-Service-Provider, Telekommunikationsanbieter und Unternehmen – wobei Telekommunikationsanbieter für das Netzwerkgeschäft von HPE in Zukunft wahrscheinlich eine untergeordnete Rolle spielen werden.“

Der Abschluss der geplanten Transaktion wird vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen für Ende des Kalenderjahres 2024 oder Anfang des Kalenderjahres 2025 erwartet.

Schuchart abschließend: „Die Übernahme von Juniper macht HPE zu einem stärkeren Wettbewerber sowohl für Unternehmens- als auch für Telco-Kunden, und beide Unternehmen haben eine ähnliche ingenieurgetriebene Kultur“.

Hewlett Packard Enterprise (NYSE: HPE) and Juniper Networks, Inc. (NYSE: JNPR) announced that the companies have entered a definitive agreement under which HPE will acquire Juniper in an all-cash transaction for $40.00 per share, representing an equity value of approximately $14 billion.

The combination of HPE and Juniper advances HPE’s portfolio mix shift toward higher-growth solutions and strengthens its high-margin networking business, accelerating HPE’s sustainable profitable growth strategy. The transaction is expected to be accretive to non-GAAP EPS and free cash flow in the first year post close.

The acquisition is expected to double HPE’s networking business, creating a new networking leader with a comprehensive portfolio that presents customers and partners with a compelling new choice to drive business value. The explosion of AI and hybrid cloud-driven business is accelerating demand for secure, unified technology solutions that connect, protect, and analyze companies’ data from edge to cloud. These trends, and AI specifically, will continue to be the most disruptive workloads for companies, and HPE has been aligning its portfolio to capitalize on these substantial IT trends with networking as a critical connective component. 

Combining HPE and Juniper’s complementary portfolios supercharges HPE’s edge-to-cloud strategy with an ability to lead in an AI-native environment based on a foundational cloud-native architecture. Together, HPE and Juniper will provide customers of all sizes with a complete, secure portfolio that enables the networking architecture necessary to manage and simplify their expanding and increasingly complex connectivity needs. Leveraging industry-leading AI, the combined company is expected to create better user and operator experiences, benefitting customers’ high-performance networks and cloud data centers.

Through its suite of cloud-delivered networking solutions, software, and services including the Mist AI and Cloud platform, Juniper helps organizations securely and efficiently access the mission-critical cloud infrastructure that serves as the foundation of digital and AI strategies. The combination with HPE Aruba Networking and purposely designed HPE AI interconnect fabric will bring together enterprise reach, and cloud-native and AI-native management and control, to create a premier industry player that will accelerate innovation to deliver further modernized networking optimized for hybrid cloud and AI.

Upon completion of the transaction, Juniper CEO Rami Rahim will lead the combined HPE networking business, reporting to HPE President and CEO Antonio Neri.

“HPE’s acquisition of Juniper represents an important inflection point in the industry and will change the dynamics in the networking market and provide customers and partners with a new alternative that meets their toughest demands,” said Neri. “This transaction will strengthen HPE’s position at the nexus of accelerating macro-AI trends, expand our total addressable market, and drive further innovation for customers as we help bridge the AI-native and cloud-native worlds, while also generating significant value for shareholders. I am excited to welcome Juniper’s talented employees to our team as we bring together two companies with complementary portfolios and proven track records of driving innovation within the industry.”

“Our multi-year focus on innovative, secure AI-native solutions has driven Juniper Networks’ outstanding performance,” said Rami Rahim, CEO of Juniper Networks. “We have successfully delivered exceptional user experiences and simplified operations, and by joining HPE, I believe we can accelerate the next phase of our journey. In addition, this combination maximizes value for our shareholders through a meaningful all-cash premium. We look forward to working with the talented HPE team to drive innovation for enterprise, service provider and cloud customers across all domains, including campus, branch, data center and the wide area network.

This combination with HPE is expected to enable us to deliver more comprehensive, more competitive, truly end-to-end experience-first AI-native solutions.

End-to-end secure and assured connectivity including WLAN, Wired, secure SD-WAN, network access control, location services and cloud delivered security with leading Mist AIOps that gives enterprise the flexibility to embrace AI and cloud at their own pace based on business objectives. Furthermore, customers will be able to embrace SASE and Zero Trust architectures.
Differentiated network-as-a-service (NaaS) offering By bringing together HPE GreenLake with the unique AI capabilities of Juniper’s Mist, the combined company will have an incredibly exciting ability to offer NaaS to our customers in a very comprehensive way.

AI Data Center with comprehensive and data center solutions including compute, storage, and networking. HPE brings years of experience in high-performance computing, including interconnect technologies like Slingshot, liquid cooling solutions and GPU servers that all apply to the current AI data center revolution. By combining with our intent-based automation solution Apstra that has already been simplifying customers’ DC operations around the world, and our QFX switches and PTX series routers, we will be positioned to be a pioneer in the development of a comprehensive solution for customers building AI data centers.

End-to-end Wide Area Networking portfolio to efficiently deploy automated networks across the core, edge and metro while assuring experiences. We have a strong base of service provider, cloud and enterprise WAN customers and we see a great opportunity to offer more extensive end-to-end solutions and expand our presence with these valued customers.

So, make no mistake – this is not just a bet for the enterprise segment. This combination is expected to dramatically increase the global footprint and reach across ALL customer verticals, including cloud, service provider and enterprise. This reach provides us with the ability to collect, protect, analyze and act on much deeper aggregated telemetry across a broader installed base, which will seek to drive even better end-user experiences and streamlined network operations.“

Analyst comment

Steven Schuchart, Principal Analyst, Enterprise Technology and Services at GlobalData, comments: “The combination of HPE and Juniper will create a compelling end-to-end offer comprising server, storage, cloud, networking and high-performance computing all in the context of Juniper’s advanced AI.

“Customers are looking for security and operational efficiency, in that order. Juniper brings more security to HPE, and AI-driven automation using its Mist AI. The combined companies will be of a size and capability to challenge Cisco and Huawei internationally.”

Emir Halilovic, Research Director, Telecom Technology & Software at GlobalData, observes: “The proposed acquisition will significantly boost HPE’s presence in the telecom network equipment provider ecosystem. On the other hand, it completes a successful transformation of Juniper into technology provider to cloud service providers, telcos, and enterprises – with telco likely playing a secondary role for HPE networking business going forward.”

The proposed transaction is expected to close in late calendar year 2024 or early calendar year 2025, subject to regulatory approvals.

Schuchart concludes: “The addition of Juniper makes HPE a stronger competitor for enterprise and telco customers alike and both companies have similar engineer-driven cultures.”

Von Jakob Jung

Dr. Jakob Jung ist Chefredakteur Security Storage und Channel Germany. Er ist seit mehr als 20 Jahren im IT-Journalismus tätig. Zu seinen beruflichen Stationen gehören Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (Storage und Datacenter) sowie ChannelBiz. Darüber hinaus ist er für zahlreiche IT-Publikationen freiberuflich tätig, darunter Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider und ZDnet. Seine Themenschwerpunkte sind Channel, Storage, Security, Datacenter, ERP und CRM. Dr. Jakob Jung is Editor-in-Chief of Security Storage and Channel Germany. He has been working in IT journalism for more than 20 years. His career includes Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (storage and data center) and ChannelBiz. He also freelances for numerous IT publications, including Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider and ZDnet. His main topics are channel, storage, security, data center, ERP and CRM. Kontakt – Contact via Mail: jakob.jung@security-storage-und-channel-germany.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner