Die beiden Storage-Anbieter PoINT und Hammerspace arbeiten zusammen, um S3-to-Tape in der globalen Datenumgebung zu ermöglichen.

The two storage providers PoINT and Hammerspace cooperate to enable S3-to-tape in the global data environment.

Mit ihrer strategischen Partnerschaft präsentieren PoINT und Hammerspace eine Lösung zur Integration von Tape in eine einheitliche, globale Datenumgebung. Anwender profitieren von den Vorteilen einer Tape-basierten Objektspeicherung im Rahmen einer standortübergreifenden Datenorchestrierung.

Hammerspace und PoINT adressieren die Herausforderungen, vor denen Unternehmen im Bereich Daten- und Speichermanagement stehen: Zunehmend heterogene Speicherinfrastrukturen erfordern ein zentralisiertes Datenmanagement, um die Entstehung von Datensilos zu verhindern und einen umfassenden und nahtlosen Zugriff zu ermöglichen. Gleichzeitig benötigen Unternehmen kosteneffiziente und skalierbare Speicherlösungen, um die rasant wachsenden Datenmengen zu bewältigen und langfristig zu speichern.

Mit der etablierten S3-to-Tape Lösung PoINT Archival Gateway besteht nun die Möglichkeit, Tape in das Global Data Environment von Hammerspace zu integrieren. Damit profitieren Anwender von der Skalierbarkeit, Sicherheit und Effizienz der Datenspeicherung auf Tape im Rahmen einer globalen, einheitlichen Datenumgebung. „Hammerspace freut sich über die Partnerschaft mit PoINT Software & Systems. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es Unternehmen, Tape in ihre globale Datenumgebung zu integrieren“, sagt Molly Presley, SVP Global Marketing bei Hammerspace. „Diese Weiterentwicklung ist ein großer Schritt nach vorne, um alle Daten in einem aktiven globalen Dateisystem zu nutzen und damit die Performance, den Zugriff und die Zusammenarbeit zu verbessern und das standortunabhängig.“

Die gemeinsame Lösung richtet sich an Anwender, die vom ungebremsten Datenwachstum besonders betroffen sind. Kunden aus High-Performance-Computing, Medien und Unterhaltung sowie Forschung und sowie Forschung und Machine Learning/AI erhöhen mit PoINT und Hammerspace die Cybersicherheit sowie die Kosten- und Umwelteffizienz ihrer Datenspeicherung. Gleichzeitig bleiben alle Daten über Silos und Speicherorte hinweg im globalen Zugriff.

With their strategic partnership PoINT and Hammerspace present a solution for the integration of tape in a standardized, global data environment. Users benefit from the advantages of tape-based object storage in the context of multi-site data orchestration.

Hammerspace and PoINT address the challenges companies face in the area of data and storage management: Increasingly heterogeneous storage infrastructures require centralized data management to prevent the creation of data silos and enable comprehensive and seamless access. At the same time, enterprises need cost-effective and scalable storage solutions to manage and preserve rapidly growing data volumes for the long term.

With the established S3-to-tape solution PoINT Archival Gateway it is now possible to integrate tape into Hammerspace’s Global Data Environment. This allows users to benefit from the scalability, security and efficiency of tape storage within a global, unified data environment. „Hammerspace is pleased to partner with PoINT Software & Systems. This collaboration enables organizations to integrate tape into their global data environment,“ said Molly Presley, SVP Global Marketing at Hammerspace. „This advancement is a major step forward in leveraging all data in an active global file system to improve performance, access and collaboration regardless of location.“

The joint solution is aimed at users who are particularly affected by uncontrolled data growth. With PoINT and Hammerspace, customers in high performance computing, media and entertainment, research and machine learning/AI can increase the cybersecurity, cost and environmental efficiency of their data storage. At the same time, all data remains globally accessible across silos and storage locations.

Von Jakob Jung

Dr. Jakob Jung ist Chefredakteur Security Storage und Channel Germany. Er ist seit mehr als 20 Jahren im IT-Journalismus tätig. Zu seinen beruflichen Stationen gehören Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (Storage und Datacenter) sowie ChannelBiz. Darüber hinaus ist er für zahlreiche IT-Publikationen freiberuflich tätig, darunter Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider und ZDnet. Seine Themenschwerpunkte sind Channel, Storage, Security, Datacenter, ERP und CRM. Dr. Jakob Jung is Editor-in-Chief of Security Storage and Channel Germany. He has been working in IT journalism for more than 20 years. His career includes Computer Reseller News, Heise Resale, Informationweek, Techtarget (storage and data center) and ChannelBiz. He also freelances for numerous IT publications, including Computerwoche, Channelpartner, IT-Business, Storage-Insider and ZDnet. His main topics are channel, storage, security, data center, ERP and CRM. Kontakt – Contact via Mail: jakob.jung@security-storage-und-channel-germany.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner